Eine Internetanwendung

Eine Internetanwendung stellt die maßgeschneiderte Version der Internetseite dar. Sie kann Berechnungen ausführen, eingegebene Daten entgegennehmen, umformen und aufbereiten oder eine Bestellung abwickeln. Während eine einfache Internetseite hauptsächlich der Präsentation Ihres Geschäftes dient, dient die Internetanwendung dem Geschäftsprozess an sich.

Fast immer sind Internetanwendungen maßgeschneiderte Funktionen, die eine bestimmte Funktion erfüllen. Beispiele dafür sind:

Einige Funktione gibt es frei verfügbar und sie müssen nur noch optisch angepasst werden. Spezielle Funktionen können entweder von frei verfügbaren abgeleitet oder müssen neu erstellt werden.

Viele Funktionen gibt es mittlerweile in zusammengeschnürten Paketen, so wie sie oft verwendet werden. Nahezu jede Internetseite wird heutzutage über ein Content Management System, ein CMS, gepflegt. Diese Pakete müssen meist nur optisch angepasst werden, um dem Gesamtbild Ihres Geschäfts zu entsprechen. Funktionale Anpassungen erfordern oft einen größeren Aufwand oder sind gegenüber einer Neuentwicklung unwirtschaftlich.

Für die Umsetzung komplexerer Zusammenhänge benutze ich ein Programmierframework. Ein solches Framework ist eine art Werkzeugkasten, in dem viele der häufig gebrauchten Werkzeuge (Authentifizierung, Sicherheit, Emailversand) in ihrer Grundform schon vorliegen. Es ermöglicht eine modulare Entwicklung, die auch zu späterer Zeit noch erweitert oder geändert werden kann.

Quellcode wird von mir grundsätzlich sorgfältig dokumentiert, so dass er ggf. von anderen Programmieren verstanden und bearbeitet werden kann und eine schnelle Einarbeitung ermöglicht. Die Umsetzung von Internetprojekten wird in der Regel begonnen, sobald 100% der dafür benötigten Daten vorliegen und die im Angebot veranschlagten Kosten freigegeben sind.